Einfaches währt

Gramastettner Zwieback

Doppelt

hält besser

https://www.hummels-krapferl.at/wp-content/uploads/2019/06/016.jpg
Doppelt hält besser
Ursprünglich war Zwieback, das zweimal gebackene Brot, ein Nahrungsmittel, das sich - auf diese Art gut konserviert - hervorragend auf Reisen zu Land und zu See mitführen ließ. Ab dem 19. Jahrhundert wurden Rezepte erdacht, die die Leute überzeugten, Zwieback auch zu Hause zu genießen. Die Hummel's Backmanufactur folgte dem Trend der Zeit und wurde zur Zwiebäckerei.
Heute wie damals
Das Originalrezept wurde über die Feinbäckergenerationen weitergegeben und auch aber das Wissen um den hohen Aufwand, ein paar hundert Gramm des süßen Backwerks herzustellen. Der Teig wird gemischt, der Wecken geformt. Die Zeit lässt ihn gären und heiße Temperaturen im Ofen zu einem ganz feinen Stück Brot geraten.

Ein Zwieback und seine GeschichteFreude

entsteht

https://www.hummels-krapferl.at/wp-content/uploads/2019/06/075.jpg

Der Meisterbäcker überprüft die Wecken nach dem ersten Backen.

https://www.hummels-krapferl.at/wp-content/uploads/2019/06/058.jpg

Nach dem Auskühlen wird der Wecken in Scheiben geschnitten. 

https://www.hummels-krapferl.at/wp-content/uploads/2019/06/106.jpg

Der Staubzuckermantel ist verantwortlich für die typische Zwieback-Optik und wird seit über 200 Jahren unverändert in der Backmanufactur hergestellt.

https://www.hummels-krapferl.at/wp-content/uploads/2019/06/107-1.jpg

Gleich geht’s das zweite mal in die warme Stube.

https://www.hummels-krapferl.at/wp-content/uploads/2019/06/074.jpg

Kein Stück gleicht dem anderen. Mit akribischer Genauigkeit werden die Stücke vom Meisterbäcker sortiert um die unterschiedlichen Backzeiten wieder auszugleichen.

https://www.hummels-krapferl.at/wp-content/uploads/2019/06/022.jpg

In den typischen Papiersackerln verpackt bleibt der Zwieback lange wie frisch aus der Backmanufactur und herrlich knusprig.

Doppelter

Genuss

Doppelte Arbeit - doppelter Genuss
Nach dem ersten Backvorgang ist erst die Hälfte der Arbeit getan. Der süße Wecken wird in Scheiben geschnitten, mit feinem Zucker bestreut und mit dem Brotschieber geht es ein zweites Mal in die Hitze des Ofens, der eine besondere Kruste auf den Wecken zaubert und ihn zum typischen Gramastettner Zwieback verzaubert.
Sieht aus wie Handarbeit
Die kleinen Zwiebackstücke, die nicht einmal 5% Wasseranteil haben, sind jedes für sich ein Unikat. Keines sieht wie ein anderes aus. Ein Zeichen für Handarbeit, ein Original aus der Backmanufactur.